Unser Häs

 

Häsbeschreibung

 

  1. Holzmaske

Von Hermann Götz geschnitzt, von Dieter Müller bemalt, mit unifarbener Haube, rechts und links je 6 verschieden farbige Bänder. Daran sind je 3 Bobbel und 3 Glocken befestigt. Oberhalb der Stirn sind ebenfalls 5 verschieden farbige Bobbel angenäht.

 

  1. Halskrause

Weiß, doppelt, mit 8 – 9 Bobbel

 

  1. Oberteil

4 weitgeschnittene Körperbahnen, je 2 Ärmelbahnen, in vorgegebenen Farben zusammengestellt. Es sind ca. 30 Bobbel aufgenäht. An den Ärmelbündchen befinden sich je 3 Glöckchen

 

  1. Hose

Uni mit Gummizug am Bund und am Beinabschluss. An den Aussennähten je 5 Glocken

 

  1. Käpple und Mütze & Tuch & Schal:

Das Käpple ist in grüner Grundfarbe mit 9 kleinen Bobbeln, gleichmäßig
verteilt. Außer diesem Käpple ist bei kalter Witterung eine Mütze in derselben grünen Grundfarbe wie das Käpple (unifarben) mit einem großen unifarbenen Bobbel, in Bobbelefarben erlaubt. Andere Kopfbedeckungen sind nicht erlaubt.

Tuch und Schal:

Zum Häs darf ein weißes Tuch mit schwarzem Bobbellogo getragen werden.
Zum Häs darf ein weißer Fleece-Schal mit Bobbellogo getragen werden. Beides kann nur über die Bobbelgruppe erworben werden.

 

  1. Handschuhe

Möglichst unifarben mit 2 – 3 kleinen Bobbeln

 

  1. Zubehör

Schirm, Schmusebobbel, Glockenstrang, Rätsche u.ä.

 

  1. Allgemeines

Farben der Stoffe und der Wollbobbel sind festgelegt. Ebenso die Glocken- und Bobbelgröße für Häs und Käpple. Die Wollbobbel müssen unifarben (nicht meliert) sein. Das Häs wird nach einem bestehenden Schnittmuster genäht.

 

  1. Tragen des Oberteils und Kragen:

Das Häs ist grundsätzlich bei allen öffentlichen Auftritten komplett zu
tragen. Bei extremer Hitze darf das Oberteil nur abgelegt werden, wenn ein Bobbel-Shirt getragen wird.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oberelchinger Bobbele